Dienstag, 23. Oktober 2018, 08:21 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

41

Sonntag, 30. September 2018, 09:10

Update 29.09.2018

Bären und Vögel - UPDATE 29. September 2018


Kronwaldsänger

Während wir uns dem Ende des Septembers nähern, haben wir die Gewissheit, dass viele der trächtigen Weibchen sicher in Höhlen sind. Wir brauchten diese Gewissheit heute, als wir einen Gewehrschuss hörten und von Nachbarn erfuhren, dass ein Bär erschossen wurde, der größer war als die, die sie vorher erschossen hatten. Mir wurde gesagt, dass der Jäger den Bär bedeckt herausgebracht hat, damit niemand sehen konnte, welcher Bär es ist, so beobachten die Anwohner um zu sehen, welcher Bär vermisst wird. Jedoch kann es zu dieser Jahreszeit auch bedeuten, wenn ein Bär sich nicht zeigt, dass er beschlossen hat in Winterschlaf zu gehen. So bleibt uns nichts anderes übrig, als zu warten welcher Bär im nächsten Jahr nicht mehr auftaucht.


Winterammer

Vor dem Fenster waren gestern Schneeflocken in der Lust, die auf einen Tag mit Hagel folgten. Passend dazu sah ich heute meinen ersten Schneevogel, ein anderer Name für die Winterammer, die sich zeigt, wenn im Herbst Schnee fällt und im Frühjahr der Schnee schmilzt. Kronwaldsänger sind überall während sie durchziehen. Hier fand der Vogel, der auch Früchte auf seinem Speiseplan hat zu den üblichen Insekten, bei Temperaturen in den 30F keine Insekten gefunden. Bevorzugtes Futter waren verstreute Datteln, die die Bären irgendwie übersehen haben. Diese farbenfrohen Waldsänger des Sommers sind Teil einer Gruppe, die einige Vogelbücher „verwirrende Herbst Waldsänger“ genannt werden, da sie in ihrem eher farblosen Herbstgefieder sie aussehen wie mehrere andere Arten und man schon genau hinschauen muss.


Kronwaldsänger

Der beunruhigende Gewehrschuss von heute könnte sehr wohl der letzte in diesem Jahr gewesen sein.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

42

Dienstag, 2. Oktober 2018, 14:03

Update 01.10.2018

Bären Neuigkeiten von Sharon - UPDATE 01. Oktober 2018


Ted bowl

Von Sharon Herrell:

Die Feier des Herbstes hat mit Blättern an den Bäumen in rot, orange und gelb in einer großen Farbenpracht begonnen. Während wir in die kühlere Jahreszeit gehen, helfen wir unseren Bären beim Übergang, indem wir ihnen Stroh geben, damit sie ihr Überwinterungsgebiet vorbereiten können.

Lucky und Holly haben ihre Differenzen beigelegt und teilen sich den großen Bunker. Ich persönlich glaube nicht, dass Lucky von der Idee des Teilens begeistert ist, aber Holly ist eingezogen und, wie wir sagen, das wars!


Tasha

Heute Morgen hat Joshua die Initiative ergriffen um das, was er als „Holzscharniere“ bezeichnete, wieder aufzubauen. Ted bewegte die Stämme mit wenig Energie. Lucky riskierte einen Blick und ging weg zu einem kleineren Bauwerk in ein paar Yard Entfernung. Energie zu sparen ist jetzt ein Muss, da sich unsere Bären auf den Winterschlaf vorbereiten.


Holly

Ich bekam viele Fragen nach Teds Gesundheit und wie toll er in diesem Jahr aussieht. Ted ist bemerkenswert! Er begann die Saison mit einem geringeren Gewicht, als wir es jemals erlebt haben. Wir haben sorgfältig mit ihm daran gearbeitet, während des Sommers wieder an Gewicht zuzulegen. Am 30. April hat er 515 Pfund gewogen. Jetzt wiegt er weit über 600 Pfund. Es gab keine Medikamentenumstellung. 2017 begann Ted im April Medikamente zu bekommen. 2018 erst im Juni. Ted bekommt Tramadol, sowohl am Morgen als auch am Nachmittag. Er bekommt das entzündungshemmende Meloxicam am Nachmittag. Er bekommt auch Glucosamin und Fischöl.


Lucky

Ted hat es sich zunutze gemacht, Gräser auf dem Hügel zu fressen, Tasha hinter dem Hügel zu besuchen, sich an Bäumen zu reiben, tägliche Spaziergänge zu machen, zu schwimmen und an Tagesruhestätten auszuruhen. Er läuft auch mit Schwung. Er war Nase an Nase mit Holly und Tasha und alles lief gut.

Es gab auch eine Frage, ob Teds Fell lockig sei. Dr. Rogers sagt, dass er glaubt, dass es in einigen Schwarzbärfamilien so ist. Er sieht es am WRI und kommentierte, dass ihre Wirbel und lockiges Fell Bären identifizieren können.

In meinen vielen Jahren mit Ted war ich mir immer seiner sanften Natur bewusst, seiner Stimme wenn er Kinder hört und sein darauf bestehen, dass man seine Schüssel NICHT nimmt, bevor er eindeutig fertig ist. Ich erzähle unseren Besuchern oft, dass Ted mehr Fans als Brad Pitt hat, ich glaube das wirklich! Ted liebt seine Mama, Besuche von Dr. Rogers, Menschen, Kinder und seine Bärenpfleger. Im Gegenzug lieben wir alle Ted.

**
Ted, der große liebenswerte Bär

Danke, dass Sie unsere Bären beobachten und ihnen folgen.
Sharon Herrell, Senior Bärenpflegerin
Nord Amerikanische Bären Zentrum


Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

43

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 07:45

Update 02.10.2018

Bären in der Nacht, Wintervögel kommen an - UPDATE 02. Oktober 2018


Bären Kumpel

Die Wildbären sind fast vollständig nachtaktiv geworden, während sie sich darauf vorbereiten das Jahr zu beenden. Das Gesicht in der Nacht gehört einem Bären, den wir nicht gut genug sehen konnten um ihn zu identifizieren.

Das Hoflicht zeigte zwei jugendliche Bärenfreunde auf der Waage die ihr gemeinsames Gewicht aufzeichnete. Die Nähe, die sich zwischen Spielkameraden entwickelt ist nett anzuschauen. Sie fressen Nase an Nase ohne zu streiten.

Meisen sind zahlreich zurück, fressen Samen und pflücken Insekten von den Ästen.

**
1 = Gesicht in der Nacht
2 = Meise pflückt einen Käfer
3 = Meise

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

44

Samstag, 6. Oktober 2018, 08:15

Update 05.10.2018

Wechsel der Jahreszeit - UPDATE 05. Oktober 2018


Reh und Kitz teilen

Nach dem gestrigen perfekten Tag mit Rot, Gelb und Grün erwachte ich heute mit zwei Inches Schnee und neuen Zugvögeln. Vor dem Fenster ersetzen Roststärlinge, die sich dadurch auszeichnen, dass sowohl die Männchen als auch die Weibchen gelbe Augen haben, die Kronwaldsänger die in den letzten Wochen überall waren. Weißscheitelammern treten auch auf.

Ein Reh und Kitz zeigten eine nette Geeste des Teilens und erinnerte mich an meine früheren Tage, als ich mit den Rehen wanderte um ihre Lebensraumnutzung zu erfahren.

*
1 = Übersicht
2 = roter Ahorn

Der Schnee war am Ende des Tages in den 30-igern weitestgehend verschwunden.

Die Dunkelheit brachte Bären. Vor dem Fenster fressen sich in diesem Moment im Regen Kimani und ihre drei Jungen rund am Futter von den Lily Fans. Danke. Eines der Jungen leckte Wasser aus dem Fell seines Geschwisterchens.

**
1 = Weißscheitelammer
2 = Kimanis Junges
3 = Teich des Bären Zentrums

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

45

Sonntag, 7. Oktober 2018, 08:28

Update 06.10.2018

Bären und Vögel - UPDATE 06. Oktober 2018


Roststärling

Bären und Vögel sind meine beiden Lieblingsthemen. Vögel, die zu dem Maulbeerbaum vor meinem Schlafzimmerfester kamen in meiner Jugend, weckten mein lebenslanges Interesse an ihnen, sogar über sie zu schreiben. Siehe HIER und klicken Sie auf jeden hervorgehobenen Titel um die gesamte Arbeit zu sehen. Das Bild des Roststärlings sollte im Update von gestern Abend sein.

Für Bären kennen Sie die Geschichte. Sie waren ein großer Teil meines Lebens in diesen letzten 50+ Jahren und dieses vergangene Jahr war ein großartiges Jahr, Bären mit bekannter Geschichte zu sehen, während wir verschiedene Individuen über Jahrzehnte beobachtet haben. Dieses sind Bären, von denen wir nichts mehr hören. Sie kommen und gehen und sie sind auf der Hut. Jetzt werden die Sichtungen von Bären seltener. Ich freue mich auf das nächste Jahr und die Freude darauf, jeden bekannten Bären wiederkommen zu sehen und erleichtert zu sein. Einige werden kleine Junge haben. Einige werden Jährlinge haben, die es durch den Winter geschafft haben. Die Geschichte der Fortpflanzung und des Überlebens im Clan wird weitergehen. Lily, Ursula, Donna und Braveheart sind unter denen, die Junge haben sollten. Ich habe irgendwie aufgegeben, dass Shadow (jetzt 31) mehr Junge haben wird. Sie hält bereits den Rekord des ältesten Schwarzbären, der Junge bekommen hat. Was diesen Paragraphen hervorgebracht hat, ist, dass wir uns dem Ende des Jahres und Bären Sichtungen nähern. Aber man kann niemals sicher sein Zwei Junge (Stratton und Quill), die verwaist oder von ihren Müttern getrennt wurden kommen weiter zu der ein oder der anderen Fütterungsstation in der Gemeinde, in vergangenen Jahren bis Mitte November.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

46

Montag, 8. Oktober 2018, 07:37

Update 07.10.2018

Ted - UPDATE 07. Oktober 2018


Ted

Gestern Nachmittag, kurz vor 16h kratzte Ted sich ein Bett aus Zedernmulch zurecht und legte sich hin, wie man in diesem 2:42-Minuten VIDEO sehen kann.

Heute Morgen lag er immer noch so da, wie gestern am Ende des Videos. Nichts brachte ihn dazu, aufzustehen. Sharon und ich gingen um nach ihm zu schauen. Ich platzierte mein Gesicht nahe an ihn und er gab sein hohes Grunzen der Begrü0ung von sich, leckte mein Gesicht, aber konnte nicht aufstehen. Dann entdeckte Sharon einen dicken Abszess an seinem Kinn. Der Abszess fing an zu nässen, wodurch er zu entdecken war. Wir gaben einen Notruf an den Tierarzt, der dann kam und ihn untersuchte und ihm 2 x täglich Clavamox verschrieb.

Gestern fraß Ted nur die Hälfte seines Futters. Nachdem der Abszess nässte und die Antibiotika arbeiteten, lief Ted am Nachmittag herum und ließ jeden vor Erleichterung über unseren geliebten Ted aufatmen. Sharon war so aufmerksam, zu bemerken, dass etwas nicht stimmte und sie und Scott waren die ersten die so schnell wie möglich nach dem Tierarzt riefen, was mich sehr dankbar für unsere guten Mitarbeiter machte.

Ich weiß, dass auch Teichchatter zuschauten, außer als der Tierarzt bat die Kamera auszuschalten.


Sharon hebt den Daumen hoch

Das nette Bild von Ted hier wurde von Sharon vor ein paar Tagen gemacht.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

47

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 07:52

Update 10.10.2018

Unsere Bären und mehr - UPDATE 10. Oktober 2018


Dick

An diesem dunklen und regnerischen Tag haben Scott und Sharon ein sehr informatives 21-minütiges Update durchgeführt über das was im Bären Zentrum geschieht, besonders mit Ted, Lucky, Holly und Tasha https://www.youtube.com/watch?v=VfA829WnwlY.

Bei den Wildbären sind die erwachsenen Männchen, wie erwartet, meist verschwunden, sie gehören zu den ersten die in Winterschlaf gehen, wie auch die trächtigen Weibchen, aber Kimani und ihre 3 Jungen und mehrere Jährlinge fressen sich immer noch Fett an. Das einzige erwachsene Männchen, das immer noch auftaucht, ist der scheue Dick, dessen seelenvolles Gesicht schön anzuschauen ist im Dunkel der Nacht. Alle Bären sind jetzt völlig nachtaktiv geworden.

Vor dem Fenster mausern die Stockenten Erpel immer noch von ihrem sommerlichen braun zu ihrem grünen Kopf, mit weißen Halsringen und hellgefärbten Körpern, die sie bis nach der Paarungszeit im Frühjahr behalten werden. Wenn die Männchen im Sommer braun wie die Weibchen sind, haben sie immer noch gelbe Schnäbel während die Weibchen dunkle Schnäbel haben.

*
1 = Stockenten Erpel
2 = Winterammer

Winterammern, auch bekannt als „Schneevögel“ kündigen weiterhin den unvermeidlichen Schnee an. Der heutige Regen wird jetzt, während ich dies um 19 Uhr schreibe in Schnee verwandelt.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

48

Freitag, 12. Oktober 2018, 08:32

Update 11.10.2018

Ted, Bären, Schnee, und Mehr - UPDATE 11. Oktober 2018


Blauhäher

Sharon sagt, dass Ted sich gut erholt. Sie sagt, dass der Abszess stark geschrumpft ist und dass er, wie immer, läuft und frisst.

Hier ist ein VIDEO wie Ted sein Frühstück bekommt. Wir lieben Ted.

Die Leute fragten, „Wer ist Dick?“. Er ist ein hübscher aber scheuer Nicht-Clan-Bär, der seit Jahren zu Besuch kommt. Wir wissen nicht viel über ihn.

Über Nacht fielen 2-3 Inches Schnee, was dem bunten Wald ein ganz anderes Aussehen gibt. Dass die Blätter begannen auf den Schnee zu fallen – rote Ahornblätter, Amerikanische Zitterpappel und Großzähnige Pappelblätter - waren die auffälligsten. Ein Baum verlor die meisten seiner Blätter, während viele andere ihre behielten. Rote Ahornblätter, die gelb oder rot sein können, sind die ersten, die fallen, aber wir erwarten, dass die meisten Blätter innerhalb der nächsten zwei Wochen herunterfallen.

Roststärlinge schritten durch den Schnee. Eichhörnchen untertunnelten und pflügten sich hindurch. Ein Kronwaldsänger saß auf einem Ast darüber mit zur Wärme aufgeplusterten Federn. Vögel suchten nach offenen Stellen um Nahrung zu finden, wie auf der Einfahrt.

**
1 = Ahornblätter
2 = Blauhäher
3 = Amerikanische Zitterpappel

*
1 = Winterammer
2 = Blauhäher

**
1 = Kronwaldsänger
2 = Eichhörnchen
3 = Roststärling

Ich war überrascht einen Roststärling in einer Pfütze, unmittelbar am Eisrand, baden zu sehen. Die Temperatur lag zu diesem Zeitpunkt etwa bei 32°F.

Ich weiß nicht, ob es absichtlich war oder nicht, aber Blauhäher schienen sich immer dort zu zeigen, wo die Sonne durch die Wolken brach, was ihre Farben besonders brillant machte. Könnte es Zufall sein, das mir einer seinen netten blauen Rücken zeigte und in dem Moment schaute, ob ich es auch bemerkt hätte. Ein anderer richtete seinen Kopf auf und schaute mich an mit seinem Kamm ungewöhnlich markant aufgestellt. Ein weiterer hob seinen hübschen Schwanz in ungewöhnlicher Weise. Ich habe Blauhäher nie als eingebildet betrachtet. Sie sind alle einfach nur schön geboren. Ich schiebe alles auf den starken Nordwind, der ihre Kämme und Schwänzer derartig hochgeweht hat.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

49

Montag, 15. Oktober 2018, 08:01

Update 14.10.2018

Ted, Bären, und Mehr - UPDATE 14. Oktober 2018


Ted

Kurz nach Mittag schickte Sharon ein schönes Bild von Ted mit diesen Worten:

Heute machte sich Ted mit schnellen Schritten auf zum Beobachtungsbereich. Die Gäste im Inneren waren in Ehrfurcht, als Ted in Sichtweite kam. Sein glänzendes schwarzes Fell, seine riesige Gestalt und seine silbernen Haare auf der Stirn gaben ein aufregendes Bild. Sie beobachteten wie er auf die Waage stieg und sein Gewicht aufnahm. Ted machte einen kurzen Rundgang, fraß einige Leckerbissen vor dem Fenster und ging zum Baumstamm um weitere verstecktes Futter zu finden. Er kehrte erfolgreich zu seinem Gehege zurück.

Gute Neuigkeiten, Sharon, danke.



Baummarder

Kurz danach wurde der Tag lebendig. Um 6:29 Uhr erschien ein Baummarder in der Dunkelheit, sass aber auf einem Ast der genug Licht vom Hof aus hatte, damit man ein Bild machen konnte.

Der erste Vogel, ein Kronwaldsänger, kam zum Samenhaufen um 7:15h, elf Minuten vor dem offiziellen Sonnenaufgang. Die rosa Unschärfe im Vordergrund ist Bologna die ich hinausgelegt hatte, als ich den Baummarder sah.

In den nächsten 5 Minuten erschienen Meisen, Kanadakleiber, Blauhäher und der Purpurgimpel.

Als es etwas heller wurde, hatte eine Fuchsammer, die erste, die ich in diesem Herbst zu sehen bekam, ihren großen Auftritt und saß für ein Portrait mit seinen rostbraunen Streifen auf der Brust.

Es war eine gute Art den Tag zu beginnen.

**
1 = Purpurgimpel
2 = Kronwaldsänger
3 = Fuchsammer

Anmerkung: Mein Telefon arbeitet wieder, so kann ich wieder Anrufe empfangen. Ich hoffe ich habe nichts Dringendes versäumt.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

50

Dienstag, 16. Oktober 2018, 16:11

Update 15.10.2018

Alte Zeiten - UPDATE 5. Oktober 2018


Blauhäher

Das Highlight des heutigen Tages, mitten während der üblichen Arbeit, war ein Treffen mit Freunden aus alten Zeiten, Dave Mech und Nancy Gibson, Mitbegründer des Internationalen Wolf Zentrums. Zusammen mit der Wolf Biologin Diane Boyd aus Montana trafen wir uns am Bären Zentrum und gingen zusammen zum Mittagessen. Unsere Freundschaft reicht 40-50 Jahre zurück. Dean Cluff war zusammen mit ihnen und das trug zum Spaß bei.

Ein Abschnitt der Biografie, die Deb Isaacs über die neue Ausstellung meiner 50 Jahre Bärenforschung schreibt, wird einen Abschnitt über Dave und mich enthalten, der so lautet:

Studien über Bären und Wölfe von Lynn Rogers und Dave Mech um Ely begannen vor über einem halben Jahrhundert, wobei Roger und Mech sich gegenseitig beim Einfangen halfen. Ihre Funkortung und Luftaufnahmen zeigten, dass Bären und Wölfe die meiste Zeit friedlich nebeneinander leben. In den 1970-iger Jahren, zu Zeiten in denen die Zahl des Rotwilds sehr niedrig war. tötete ein besendertes Wolfsrudel von 9 Wölfen eine besenderte 16-jährige Bärenmutter und ihre neugeborenen Jungen in einer Höhle im Februar 1972. Studien von diesen Wissenschaftlern, die bis heute gehen, gelten heute als die zweitlängsten und intensivsten Studien über Säugetiere die jemals gemacht wurden. Da das Wohlergehen von Bären und Wölfen von der Einstellung der Öffentlichkeit abhängt, fühlen diese beiden Wissenschaftler eine Verantwortung ihre Ergebnisse mit der Öffentlichkeit zu teilen. Mech gründete das Internationale Wolf Zentrum und Rogers das Nord Amerikanische Bären Zentrum.

Es war ein fröhliches Mittagessen mit vielen Erinnerungen an alte Zeiten.

Ich bin mir nicht sicher, ob ein Bär gestern Abend das WRI besucht hat. Futter war verschwunden, aber frischer Schnee hat die Spuren verdeckt. Eine weitere Futterstation hatte gestern Nacht keine Bären. Auf einer anderen waren zwei. Vielleicht weiß ich am Morgen mehr.

Blauhäher waren an diesem ersten sonnigen Tag einige Zeit gierig nach Futter.

Am Bären Zentrum ist Tasha seit einigen Tagen in ihrer Höhle wurde mir gesagt. Das scheint ein wenig früh für einen Bären mit Kentucky Genen, aber wir alle lernen noch.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

51

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 07:52

Update 16.10.2018

Bären mit Sicherheit - UPDATE 16. Oktober 2018


Haarspecht

Nachdem ich das Update gestern Abend weggeschickt hatte erschienen zwei Bären in der Dunkelheit, beides männliche Jährlinge (kein Bild). Heute sind sie zurück.

Gestern Abend untersuchte ich drei andere Futterstationen. Eine berichtete keine, und zwei berichteten von einem. Alles unterschiedliche Bären, so sind es mindestens vier Bären die noch auf sind und fressen.

Eine der Futterstationen berichtete von 7 Füchsen, wahrscheinlich meist Graufüchse. Eine andere meldete zwei Wölfe. Diese Futterstation hat mir vorher von einem Fuchs und einem Bären, die friedlich Futter geteilt haben, berichtet. Ein faszinierendes Land.


Flughörnchen

Vor dem Fenster waren 12 Blauhäher auf einmal auf dem Geländer – die meisten an die ich mich erinnern kann. Ein mutiger männlicher Haarspecht blieb da. Wenn ein Blauhäher zu nah kam, stürzte er sich, wie ein Bär, nach vorne und der Blauhäher fand einen anderen Platz. Blauhäher wissen wahrscheinlich, dass Spechte gut im Picken sind.

Wenige Sekunden nachdem ich Samen herausgelegt hatte, sprintete ein Nördliches Flughörnchen mit seinen großen dunklen Augen in Sicht.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

52

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:08

Update 17.10.2018

Ted und die Wildbären - UPDATE 17. Oktober 2018


Bär auf der Waage


Ted macht, was die Wildbären zweifellos tun – kratzen die frisch gefallenen Blätter in ihre Höhle.

'Taught bybears' (‚von Bären gelehrt‘) hat gute Arbeit geleistet indem er sein Verhalten mit der Kamera verfolgt hat. Es könnte auch mein Verdienst sein, da ich heute am frühen Morgen Mauro ins Bären Zentrum ließ, damit er Teds Kamera richten konnte. 'Taught bybears' hat Details eingefangen als Ted enge Stellen erreichte um Blätter zu kratzen und sie dann alle zusammen auf einem großen Haufen unter ihm zu begraben, einen Haufen, den er erfolgreich seine Rampe hochgekratzt hat und in sein Chalet, wie man in diesem 21-minütigen VIDEO sehen kann. Er wiegt jetzt 675 Pfund, 13 weniger als letztes Jahr um die gleiche Zeit: Vielleicht wird er mehr fressen, um das aufzuholen – oder auch nicht. Wir wissen nicht, wann er das Jahr beenden wird.

Dann, während eines 14-minütigen Podcast gab Sharon ein Update zu allen vier Bären.

Hier am WRI mästen sich weiter einige Jugendliche. Einer ist jetzt hier auf der Waage. Es könnte brauner Schmutz an der Spitze seiner Schnauze sein, was bedeuten könnte, dass er eine Höhle gegraben hat.

Vor dem Fenster rannte ein Baummarder am Fenster vorbei, was mich nach Kamera und Bologna greifen ließ. Würde er Bologna mögen und für mehr zurückkommen? Ich riß ein Päckchen auf, ging hinaus und sah ihn in 30 Fuß Entfernung am Ende des Decks. Ich warf ein Stück wie eine Frisbee in seine Richtung. Er kam etwas näher, aber drehte dann um. Bei meinem dritten Versuch segelte das Stück niedrig und schnell, wölbte sich auf ihn zu und landete nah genug, um ihn hüpfen zu lassen. Dann sah er, dass es einen Fuß entfernt war, ergriff es und verschwand. Kein Bild, aber das könnte der Anfang von etwas großem sein, wie es ihm Lied heißt. Ich würde es gerne sehen, wenn er oder sie den ganzen Winter über kämen.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

53

Sonntag, 21. Oktober 2018, 08:50

Update 20.10.2018

Nachtschicht und Holly - UPDATE 20. Oktober 2018


Holly kratzt Stroh


Nach einem schönen Abend mit den Enkeln gestern Abend, wachte ich gegen 1:30 Uhr auf und dachte über Worte nach, die ich schreiben wollte. Ich kam am WRI gegen 2 Uhr an. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die zwei Jährlinge versäumt, die gekommen waren, aber was für eine Show vor dem Fenster. Zuerst waren es Nördliche Flughörnchen – scheu – wahrscheinlich wegen dem starken Wind, der auch Bären nervös macht. Zwei von ihnen schlossen sich schließlich zusammen und teilten sich friedlich Sonnenblumenkerne auf dem Geländer. Dann kam ein drittes nicht so friedliches angeflogen und vertrieb sie. Nach einer Weile beruhigten sich die Dinge und die beiden fraßen wieder friedlich zusammen.

Einige Stunden später hat ein Graufuchs das Deck auf dem zweiten Stockwerk vor dem Fenster untersucht, ob er Bologna finden könnte. Einer, dann ein weiterer. Beide fanden eine Scheibe. Als sie weg waren, habe ich mehr hinausgelegt. Sie lernen schnell. Heute, bei Tageslicht, kam einer am Nachmittag zurück und fraß eine Scheibe bei jedem Besuch. Als die leicht erreichbare Bologna weg war, konzentrierte er sich auf den Geruch von einer Scheibe außer Sicht auf dem Geländer, aber sprang nicht hoch, um nachzuschauen. Als er wegging, hängten wir Scheiben teilweise auf die Seite des Geländers damit er es sehen konnte. Vielleicht wird ihn das davon überzeugen, dass da oben wirklich etwas ist.

Die Kamera ist immer auf meinem Schreibtisch mit Blick auf das Fenster. Falls irgendetwas geschieht ist es einfach zu klicken. Ein Blauhäher, der auf einem Zweig gegen den wunderschönen blauen Himmel in der Sonne sitzt, sieht besonders blau aus. Ich klickte zu spät, aber dieser Moment gab dem Häher Zeit, in Position zu gehen, um mir die meisten seiner ausgespreizten Federn zu zeigen.

**
1 = Graufuchs
2 = Blauhäher
3 = Flughörnchen

Am Bären Zentrum hat Holly es reich an Stroh getroffen.

Danke für all Ihre Unterstützung.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum

Alle Bilder sind von heute, außer anders angegeben.
(Alle Bilder sind Klick-Bilder)
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang

Brit

Super Moderator

Registrierungsdatum: 16. Juli 2018

Beiträge: 482

54

Heute, 07:46

Update 22.10.2018

Lucky und Holly’s Höhlenkamera - UPDATE 22. Oktober 2018



Heute bekam ich den klarsten Blick durch die Kamera von Lucky und Holly, den ich je gesehen habe. Die neue Kamera ist großartig. Ich sah sie wie jeder andere sie auch sehen kann und das Bild sieht weicher aus. Etwas geht in der Übertragung verloren und dagegen können wir nichts machen. Ich denke es wird so wie vorher aussehen, weicher in den Farben tagsüber und nachts bei Infrarotlicht schärfer. Ich glaube wir hatten es vorher kontinuierlich auf Infrarot um die schärfsten Bilder zu bekommen, obwohl das Stroh nicht schön gelb aussieht. Abgesehen vom Stroh ist alles in der Höhle sowieso schwarz-weiß. Wir werden sehen, was Scott und Mauro tun. Sie haben daran gearbeitet als ich heute Morgen vorbeikam. Einige Videos sind im Umlauf.

Ansichten von der neuen Holly und Lucky Kamera mit Ton – 22.10.2018 https://www.youtube.com/watch?v=1IN2majop1c]VIDEO[/url]

Holly untersucht die neue Höhlenkamera – 22.10.2018 https://www.youtube.com/watch?v=t6FMIYNO4gM]VIDEO[/url]

Mir wurde gesagt, dass ich beim NABC am Mittwoch der besondere Gast sein werde. Ich weiß, worüber ich gerne sprechen würde – meine Hoffnungen und Träume für das Bären Zentrum, aber es können noch andere Dinge auf der Tagesordnung stehen. Ich freue mich darauf.

-Lynn Rogers, Biologe, Wildtier Forschungsinstitut und Nord Amerikanisches Bären Zentrum
Viele Grüße von
Brit

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar
(Antoine de Saint-Exupéry)
  • Zum Seitenanfang